Montag, 22. August 2011

Basketball: Mazedonien im Test gegen Deutschland

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft muss in der heißen Phase der Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Litauen (31. August bis 18. September) umplanen: Die beiden geplanten Testspiele gegen China finden nicht statt, weil acht Spieler der Asiaten verletzt oder erkrankt sind. Mazedonien konnte als Sparringspartner beide Lücken im Terminplan von Bundestrainer Dirk Bauermann schließen. Dessen Team holte beim Supercup in Bamberg am Abend gegen die Türkei Platz zwei (64:52).

Dirk Nowitzki & Co. treffen nun also am Freitag (19.15 Uhr/Sport1) in München und am Sonntag (15 Uhr/RBB) in Berlin auf einen europäischen Kontrahenten, der auch in Litauen am Start ist. Die bisherige Bilanz im Duell mit Mazedonien: drei Siege, zwei Niederlagen. Bereits davor steht noch die Partie am Dienstag gegen Bosnien-Herzegowina auf dem Programm (19.15 Uhr, Bremen).

"Natürlich muss man den Ausfall Chinas bedauern, aber mit der Verpflichtung von Mazedonien ist die bestmögliche Lösung des Problems gefunden worden. Das ist sehr gut für unsere EM-Vorbereitung", sagte Bauermann, der am Sonntag Konrad Wysocki und Per Günther aus dem Aufgebot strich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen