Aktuell

Novomatic spielt mit Groß-Casino in Mazedonien auf

Novomatic spielt mit Groß-Casino in Mazedonien auf
Der Konzern setzt mit Niki Lauda als Testimonial auf Glücksspieler aus Griechenland.
Niki Lauda und Novomatic-Chef Wohlfahrt lassen die Kugel rollen - Foto: Novomatic

Freitagabend im Casino FlaminGO in Mazedonien, nur wenige Hundert Meter hinter der griechischen Grenze. An den 450 Automaten und 30 Spieltischen drängen sich die Gäste. Die meisten von ihnen sind Griechen. Am Grenzübergang stauen sich auch um Mitternacht noch die Autos aus dem Großraum Thessaloniki.

Der griechische Staat ist zwar pleite, doch genügend Bürger dürften ausreichend Budget haben, um ihr Glück im Spiel zu versuchen. "In Griechenland gibt es nur drei Casinos, diese können die Nachfrage nicht befriedigen", erklärt Novomatic-General Franz Wohlfahrt, warum der heimische Glücksspielkonzern den Standort in Mazedonien erwarb. Novomatic übernahm das Groß-Casino im Herbst von einem österreichischen Investor. 40 Millionen Euro wurden bereits investiert, zusätzliche sieben Millionen werden in den weiteren Ausbau der Spielflächen und des Hotels gesteckt. Der Komplex umfasst neben dem Casino mit zwei Restaurants und Konzertbühne auch ein Fünf-Sterne-Hotel. Gespielt wird rund um die Uhr, Sperrstunde gibt’s nicht. Pro Tag gambeln hier rund 1500 Gäste.

Der mazedonische Glücksspielmarkt ist streng reguliert, das zweite zugelassene Casino ist in Gehweite zum Novomatic-Betrieb. Auch hier spielt es sich ab. Neben dem Casino betreibt Novomatic in Mazedonien noch 33 von insgesamt 65 genehmigten Automaten-Salons, in den nächsten zwei Monaten werden sechs weitere Spielstätten aufgesperrt, kündigte Wohlfahrt jetzt bei der Neueröffnung des Casinos FlaminGO an. Der Konzern des niederösterreichischen Industriellen Johann F. Graf ist mit rund 1000 lokalen Beschäftigten der zweitgrößte österreichische Investor in Mazedonien.

Casino-Premiere
Für Niki Lauda war das Reopening nicht nur der Premieren-Auftritt im Auftrag seines neuen Kapperl-Sponsors Novomatic, sondern sein erster Casino-Besuch überhaupt. Die Popularität des dreifachen Formel-1-Weltmeisters und Aufsichtsratschefs des Mercedes-Rennstalls in Südeuropa ist enorm. Bereits bei der Ankunft am Flughafen wird Lauda umlagert von Fans und schreibt geduldig Autogramme. Im Casino empfangen ihn die Spieler mit begeistertem Applaus.

"Novomatic ist das modernste Unternehmen, das ich je gesehen habe. Winning Technology, das haben Mercedes und Novomatic gemeinsam", zeigt sich Lauda von seinem Sponsor, der Technologie-Weltmarktführer im Glücksspielgeschäft ist, beeindruckt. "Niki steht für Novomatic für Hightech, globale Ausrichtung, Schnelligkeit und konsequente Umsetzungsqualität", kontert Wohlfahrt. Lauda, dessen Novomatic-Vertrag vier Jahre läuft, muss pro Jahr zehn Auftritte als Testimonial absolvieren.

Keine Kommentare