Aktuell

EM Qualifikation 2016 - Makedonien unterliegt in Spanien zum Auftakt deutlich

Die erste Niederlage im ersten EM Qualifikationsspiel stand, wieder mal, für Makedonien an.

In Valencia gegen Spanien gab es für die Luchse nichts zu holen, am Ende stand ein 1:5 (1:3) auf der Anzeigetafel.
EM-Titelverteidiger Spanien war am Montagabend von Anfang an hellwach und hatte gute Chancen in Minutentakt, jedoch erst ein schmeichelhafter Elfmeter sorgte für die Führung durch Ramos. Als die Spanier nur eine Minute darauf auf 2:0 erhöhten sahen schon viele den Untergang der Makedonier herbeikommen, die sich jedoch fangen konnten und einige gute Angriffe spielten und durch Ibrahimi per Elfmeter auf 1:2 verkürzen konnten. Knackpunkt war aber das Tor durch Busquets unmittelbar nach ablaufen der Nachspielzeit mit dem Halbzeitpfiff. Davon konnten sich die Männer um Neu-Trainer Boshko Gjurovski nicht mehr erholen und hatten in der zweiten Halbzeit nichts mehr den Spaniern entgegen zu setzen.

Die Spanier schossen sich den WM-Frust von der Seele. Sergio Ramos (15./Elfmeter), Paco Alcacer (17.), Sergio Busquets (45.+2), David Silva (50.) und Pedro (90.) trafen für die rote Furie. Agim Ibraimi (28.) erzielte per Strafstoß den Ehrentreffer für Makedonien. 

Im Zuge der deutlichen Niederlage machte auch die deutliche Provokation der UEFA, die ein griechisches Schiedsrichter-Gespann gleich zum Auftakt aufbot, keine größeren Schlagzeilen.

Weiterer Gewinner in dieser Gruppe war die Slowakei dank eines 1:0 in der Ukraine. Luxemburg und Weißrussland trennten sich 1:1. 

Gruppe C
Luxemburg - Weißrussland 1:1 (1:0)
Tore: Gerson (42.) bzw. Dragun (78.)
Spanien - Mazedonien 5:1 (3:1)
Tore: Sergio Ramos (16./Foulelfer), Paco Alcacer (17.), Busquets (45.+3), David Silva (50.), Pedro Rodriguez (91.) bzw. Ibraimi (28./Foulelfer)
Ukraine - Slowakei 0:1 (0:1)
Tor: Mak (17.).

Keine Kommentare