Handball CL - Debakel von Metalurg Skopje gegen Kiel

Mit einem Kantersieg in Mazedonien hat der dreimalige Titelträger THW Kiel in der Champions-League einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Der Vorjahresfinalist feierte bei RK Metalurg Skopje mit einem nie gefährdeten 42:27 (22:15)-Erfolg den dritten Sieg in Serie und festigte mit 6:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz.


"Das war eine Riesenleistung meiner Mannschaft, die Abwehr hat super gespielt und auch vorne waren wir überragend", sagte THW-Trainer und Chefkritiker Alfred Gislason bei "Sky" beinahe überschwänglich.

Schon nach 20 Minuten habe er das Gefühl gehabt, "dass die Fans in der Halle ruhig waren und Skopje langsam aufgibt".

Nach einer 1:0-Führung der Gastgeber, der einzigen im Spiel, zog der deutsche Rekordmeister von Minute zu Minute deutlicher davon.

Domagoj Duvnjak und Joan Canellas waren mit jeweils acht Treffern die herausragenden Schützen beim THW, siebenmal traf Marko Vujin.

Bei Skopje kam Vancho Dimovski ebenfalls auf sieben Tore.

Keine Kommentare