Schweiz unterliegt Mazedonien deutlich

Für die Makedonischen Handballer verläuft der Auftakt zur EM-Ausscheidung mit einem klaren Sieg. In Makedonien bezieht die Schweizer Auswahl eine 27:20-Niederlage. 

Die international ins untere Tableau abgerutschte Schweizer Equipe von Rolf Brack konnte während der ersten 34 Minuten noch mithalten. Roman Sidorowicz brachte die Schweizer bis an 11:12 heran. Danach konnte der Aussenseiter nicht mehr dagegen halten. 
Makedonien der EM-Fünfte von 2012 erhöhte die Schlagzahl nochmals spürbar und zog innerhalb weniger Minuten davon.

Kiril Lazarov war wieder der Garant für Makedoniens Tormaschine, 13 Treffer gehen auf sein Konto. Ebenfalls stark Torhüter Borko Ristovski mit 15 saves.

Nächster Gegner ist die Tschechische Republik am Sonntag um 13:30 Uhr.

Keine Kommentare