Frauen Handball CL - Vardar blamiert sich in Leipzig

Sensation in der Champions League: Der HC Leipzig besiegte im ersten Spiel der Hauptrunde den haushohen Favoriten Vardar Skopje mit 26:23!


Leipzig zunächst in der Verfolgerrolle und beim 4:6 (13.) mit zwei Toren zurück. Eine Überzahlphase brachte durch Karolina Kudlacz und Luisa Schulze aber den Ausgleich (6:6/17.).

Das Spiel vor 1977 Zuschauern ausgeglichen mit vielen Fehlern und vergebenen Möglichkeiten auf beiden Seiten.  Die HCL-Girls spürten aber, dass Skopje auch nur mit Wasser kocht und trauten sich dann mehr zu.


Keeperin Katja Schülke war eine Klasse besser als ihre mazedonische Kollegin und war ein Garant für den Sieg.

Mit 13:10 ging’s zur Halbzeit in die Kabinen.

Nach dem Wechsel erhöhte Vardar das Tempo, doch der HCL zeigte sich nicht beeindruckt, baute seinen Vorsprung noch um ein Tor aus (18:14/41.).

Als Helena Hertlein für zwei Minuten raus musste, kam Skopje zwar bis auf zwei Treffer ran, doch Kudlacz (7/2 Tore) konterte noch in Unterzahl (19:16/43.).

Der HCL wurde immer selbstbewusster, während Vardar in keiner Phase seine Klasse nachweisen konnte. Auch als der Vorsprung nochmal auf zwei geschmolzen war (21:19/47.), behielt Leipzig die Nerven.

Beim 24:19 (54.) war der Sieg für Leipzig Tatsache und Skopje gelang nur noch etwas Ergebniskosmetik. 




Keine Kommentare