Referees Slave Nikolov und Gjorgji Nachevski pfeifen Viertelfinale Deutschland - Katar

Das Viertelfinale der Deutschen bei der Handball-WM 2015 gegen Katar wird von zwei makedonischen Schiedsrichtern geleitet. Laut Welt.de stehen sie nach Vorkommnissen im Achtelfinale besonders im Blickpunkt.


Am Morgen gab der Weltverband IHF bekannt, dass die beiden Makedonier Gjorgji Nachevski und Slave Nikolov die Viertelfinal-Partie Deutschland gegen Gastgeber Katar leiten werden.

Welt.de zieht eine parallele zwischen den makedonischen Schiedsrichtern und den Kroaten die das Achtelfinale Österreich gegen Qatar pfiffen, in der Partie sahen sich die Österreicher von den kroatischen Referees benachteiligt - deshalb sollen nun die Makedonier im Blickpunkt stehen. Mit anderen Worten - falls Deutschland verlieren sollte könnte man dies auf die Schiedsrichter abwälzen und behaupten Katar soll gepusht werden. Unverständlich aus unserer Sicht.

Nachevski und Nikolov leiteten jeoch bei dieser Handball-WM bereits ein Spiel der Deutschen: die erste Partie gegen Polen. Das Team von Trainer Dagur Sigurdsson gewann 29:26 (17:13), es wurde von den Schiedsrichtern sechsmal für zwei Minuten bestraft, die Polen fünfmal. Bei einer Szene kurz vor Schluss – der deutsche Torwart Carsten Lichtlein fischte im Sitzen den Ball aus dem Tor – bemühten sie den Videobeweis. Sie entschieden korrekt auf Tor.

Auch standen sie bei der Endrunde in Katar bereits bei vier weiteren Spielen auf dem Parkett: bei den drei Vorrundenpartien Brasilien gegen Spanien (27:29), Schweden gegen Algerien (27:19) und Russland gegen Dänemark (28:31) sowie beim Achtelfinale Spanien gegen Tunesien (28:20). In diesen fünf Partien verhängten sie insgesamt 39 Zwei-Minuten-Strafen (im Schnitt knapp acht pro Partie), ein Schwede sah außerdem die Rote Karte.

Die beiden Makedonier hatten zuvor unter anderem das EHF-Cup-Finale 2014 gepfiffen, in dem keine deutsche Mannschaft stand, weil Gastgeber Füchse Berlin in der heimischen Max-Schmeling-Halle das Endspiel verpasst hatte. Sie leiteten auch das Testspiel der deutschen Mannschaft gegen die Schweiz im vergangenen September (28:28).

Nikolov und Nachevski sind eines von vier Schiedsrichterduos aus Makedonien, die der europäische Verband EHF listet. Als einziges Gespann sind sie auch berechtigt, auf IHF-Ebene zu pfeifen. Bei der EM 2014 in Dänemark leiteten sie zwei Spiele, jedoch keines der deutschen Mannschaft.



Keine Kommentare