Aktuell

POKER UM MAINZER PUBLIKUMS-LIEBLING NIKOLCE NOVESKI

Gleich vier Vereine buhlen zur Zeit um die Gunst des Makedoniers, so sollen laut Medienberichten Darmstadt, Sandhausen, TSV 1860 und FSV Frankfurt am Innenverteidiger dran sein.

In Mainz hat er keinen neuen Vertrag nach elf Jahren bekommen. Doch Publikums-Liebling Nikolce Noveski (36) der gerade erst von den Mainzer Fans als Spieler der Saison gewählt wurde, denkt nicht ans Aufhören.

Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 und die Zweitligisten Sandhausen, 1860 München und FSV Frankfurt wollen ihn!

Sein Berater Alen Augustincic: „Nikolce hat Angebote aus der Bundesliga und dem Ausland. Er entscheidet ganz alleine, was er macht.“

Deshalb wird er sich wohl eher gegen den FSV entscheiden. Da sollte er die Position von Hanno Balitsch (34) einnehmen, der zu Viertligist Waldhof Mannheim wechselt und einen Job beim ZDF bekommt.

Der Makedonier ist ablösefrei. Sein Gehalt (rund 400 000 €) wäre für die Truppe von Erfolgs-Trainer Dirk Schuster machbar. Schuster muss Innenverteidiger Bregerie (nach Ingolstadt) ersetzen, braucht einen großen Mann und sagt: „Noveski ist ein interessanter Spieler.“

Interessiert an den Makedonier sind auch die Löwen aus München der ohne Ablöse in die bayrische Hauptstadt wechseln könnte. Nach einer Katastrophensaison, die fast im Abstieg gipfelte, steht bei 1860 ein personeller Umbruch an.

Als erster Verein zeigte der SV Sandhausen Interesse, der erfahrene Makedonier soll für ein Jahr die Hintermannschaft des SVS in der zweiten Fußballbundesliga stabilisieren.

Mainz-Manager Christian Heidel (51): „Wir wünschen Nikolce nur das Beste. Er hat viel für Mainz geleistet und ist immer herzlich Willkommen.“ Mit einem Vertrag bei Darmstadt könnte es ein sehr baldiges wiedersehen geben ...


Keine Kommentare