Mutmaßliche Terroristen der ISIS an Makedonischе-Bulgarische Grenze abgefangen

Die Sicherheitsbehörden von Bulgarien haben fünf Männer im Alter zwischen 20 und 24 am Mittwoch in der Nähe des Grenzübergang von Gyueshevo am Abend in Gewahrsam genommen, berichtet der bulgarische Sender NOVA TV. Die Männer wurden von Grenzbeamten angehalten, als sie von Makedonien nach Bulgarien illegal eingedrungen waren. Um der Verhaftung zu entgehen, versuchten die Männer die Grenzwächter mit „Bündeln von Dollars“ zu bestechen. Aber sie wurden durchsucht und auf ihren Handys fand man Propaganda der ISIS, aufhetzerische Dschihad-Gebete und Videos über Hinrichtungen durch Köpfung. Die bulgarischen Behörden vermuten, es handelt sich um Terroristen der ISIS, welche die aktuelle Flüchtlingsflut als Tarnung für das unerkannte Eindringen nach Europa nutzen wollen.

Die mutmaßlichen Terroristen kamen durch den Wald entlang der Strasse E871, die Skopje in Makedonien mit Sofia in Bulgarien verbindet. Sie stiegen in das Auto eines Komplizen mit Kennzeichen aus dem Kosovo.

Keine Kommentare