Euro League: Shkendija in Playoffs - Makedonier treffen - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Freitag, 5. August 2016

Euro League: Shkendija in Playoffs - Makedonier treffen


Gestern war der entscheidende Spieltag mit den Rückspielen in der Euro League Qualifikation für die Play Offs.
Shkendija Tetovo unterlag in Tschechien gegen Mlada Boleslav mit 1:0, hatte aber das Hinspiel mit 2:0 daheim gewonnen und ist somit in den Playoffs angelangt. Shkendija ist der einzige Verein aus Makedonien der noch weiter in einem internationalen Wettbewerb vertreten ist. Mann des Spiels war Torhüter Kostadiv Zahov, der aus Strumica stammende Torhüter hatte einen Glanztag erwischt und entschärfte etliche Großchancen der Tschechen.

Auch für andere Klubs in Europa waren Makedonier aktiv und trafen für ihre vereine ins Schwarze.
Ivan Trichkovski schockt die Russen mitten in Moskau mit einem Treffer kurz vor Schluss. Nach einem 1:1 im Hinspiel bei AEK Larnaka hielt Spartak Moskau fast 90 Minuten ein 0:0, das zum Weiterkommen gereicht hätte. Doch ein ganz spätes Tor durch Trichkovski (89.) änderte alles: Larnaka zieht mit dem 1:0 in die Playoffs ein.

Die Grasshoppers Zürich sind dank einem neuen makedonischen Nationalspieler weiter, Nikola Gjorgjev traf ein mal und bereitete einen Treffer vor. Mit dem 3:3 gegen Apollon Limassol ziehen die Grasshoppers in die Playoffs ein.