Aktuell

Gemeinsam für den Natur- und Artenschutz in Mazedonien

EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer (li) mit dem MES-Vorsitzenden Slavcho Hristovski.
Im Rahmen des 5. Internationalen Kongresses der Ökologen Mazedoniens hat die Macedonian Ecological Society (MES) Gabriel Schwaderer mit dem MES-Naturschutzpreis ausgezeichnet. Damit würdigt die mazedonische Organisation das langjährige Engagement des EuroNatur-Geschäftsführers für den Naturschutz in Mazedonien.
EuroNatur arbeitet bereits seit 2004 mit der MES zusammen. In seiner Laudatio hob der Vorsitzende der MES, Slavcho Hristovski, hervor, dass sich sein Organisation auch dank der langjährigen fruchtbaren Kooperation mit Gabriel Schwaderer und der Stiftung immer weiter professionalisiert habe und heute auf solider finanzieller Basis stehe. Gemeinsam mit der MES setzt sich EuroNatur in Mazedonien unter anderem dafür ein, die Ausweisung neuer, großflächiger und grenzüberschreitender Schutzgebiete zu erreichen und damit den Lebensraum für bedrohte Arten wie den Balkanluchs zu bewahren.
Die Förderung des Naturschutzes in Mazedonien ist eines der zentralen Ziele von EuroNatur. Die Auszeichnung gebühre daher allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stiftung, betonte Gabriel Schwaderer in seiner Dankesrede.