Aktuell

Vergessenes Telefon lässt Medien über Anschlag spekulieren - Präsident hätte mit Maschine reisen sollen


Aufregung in den makedonischen Medien gestern Abend, es wurde berichtet das "eine Bombe in einem Flugzeug der Turkish Airlines" gefunden wurde. Das Brisante dabei, mit dieser Maschine hätte Präsident Gjorgje Ivanov reisen sollen, er war in Madagaskar eingeladen und hätte mit dieser Maschine bis Istanbul fliegen sollen.
Heute morgen ruderten die Medien zurück, ein vergessenes Mobiltelefon in der Maschine war am Ende die Bombe die die Medien erfanden.
Auf einem Sitz der Maschine wurde ein Mobiltelefon entdeckt, nachdem die Crew die schon an Bord befindlichen Passagiere befragte und keiner sich als der Eigentümer des Telefons meldete, leitete man laut Protokoll Sicherheitsmaßnahmen ein.
Die Sicherheitskräfte rückten an und leiteten die nötigen Schritte ein um festzustellen ob es sich um eine mögliche Bombe oder anderweitiges Gerät für einen Anschlag handelt.
Nachdem die Sicherheitskräfte grünes Licht gaben und keine Gefahr konstatierten wurde der Flug letztendlich nach etwa zwei Stunden Verspätung aufgenommen. Allerdings ohne die Delegation mit Präsident Ivanov, diese haben ebenfalls nach Sicherheitsmaßnahmen gehandelt und die Reise abgesagt.