Aktuell

Vereinbarung zwischen der russisch-mazedonischen Handelskammer


Schnaps, Milchprodukte, und Konserven gehören zu den am meisten nachgefragten mazedonischen Produkten für den russischen Markt. Tourismus und Gastronomie haben ebenfalls Potenzial zur Förderung des Handelsaustausches zwischen den beiden Ländern.
Mitte November wurde eine Vereinbarung über Zusammenarbeit zwischen der russisch-mazedonischen Handelskammer und des Mazedonischen Hauses in Moskau unterschrieben. Demnach müssen mazedonische Produkte einen Prozess der Zertifizierung durchlaufen, bevor sie nach Russland exportiert werden.
„Nur 551 Gäste aus Russland haben Mazedonien im August d. J. besucht, was einem 0,9 Prozent-Anteil an der Gesamtzahl der Besuche entspricht. Das ist ein kleines und geringfügiges Ergebnis. Deswegen wird man sich insbesondere auf diesen Sektor konzentrieren“, kommentierte Gjorgji Dika, Vorsitzender der mazedonisch-russischen Handelskammer.