Aktuell

Schwanewede: Streitschlichter mit Messer verletzt – Polizei verhaftet mazedonische Brüder

Ein 54-jähriger Autofahrer wollte einen Streit zwischen jungen Männern schlichten. Dabei wurde er mit einem Messer verletzt. Die Polizei verhaftete zwei junge mazedonische Brüder.

In der Nacht auf Samstag wurde in Schwanewede, rund 30 Kilometer nordwestlich von Bremen, ein Mann bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt.

Gegen 0.40 alarmierte eine Zeugin die Polizei, dass nach einer Schlägerei auf der Straße Langenberg eine verletzte Person auf dem Boden liegen geblieben sei. Als die Beamten des Polizeikommissariats Osterholz und der Polizei Bremen kurz darauf am Tatort ankamen, fanden sie einen 54-jährigen verletzten Deutschen vor.

Unweit von ihm hielten sich zwei mazedonische Brüder (17, 19), ein weiterer junger Mann deutscher Herkunft und eine junge deutsche Frau auf, wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte.

Gegen die beiden Brüder richten sich nun die Ermittlungen der Polizei, sie wurden festgenommen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Verletzte als vorbeifahrender Autofahrer auf der Straße einen Streit wahrgenommen, woraufhin er aus seinem Auto ausgestiegen war und schlichten wollte.“
(Polizeibericht)
Dabei wurde der 54-Jährige „unvermittelt von einem der jungen Männer angegriffen“ und mit dem Messer verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik gefahren, welche er inzwischen wieder verlassen konnte. Lebensgefahr bestand keine.

Über den genauen Hergang des Geschehens gibt es bisher keine weiterführenden Informationen. Die Polizei Verden/Osterholz bittet mögliche Zeugen um Hinweise zum Geschehen unter Telefon 04791 / 3070.