Aktuell

Ehre für Naumoski: Türkischer Klub sperrt seine Nummer 7


Ehre für den ehemaligen makedonischen Nationalspieler Petar Naumoski, sein ehemaliger Basketball Klub Efes in der Türkei wird seine Rückennummer nicht mehr vergeben und sein Trikot wird heute Abend feierlich unter das Hallendach gehievt. Naumoski gilt als einer der besten europäischen Spielmacher im Basketball der 1990er und genießt insbesondere in der Türkei besondere Verehrung, da er die erste türkische Vereinsmannschaft anführte, die 1996 mit dem Korać-Cup einen Europapokal gewinnen konnte. Während seiner aktiven Zeit wurde Naumoski in der Türkei und Italien naturalisiert. Zwischen 2002 und 2006 war er Abgeordneter des makedonischen Parlaments innerhalb der Fraktion der VMRO-DPMNE.

Neun Jahre lang spielte Naumoski mit der Nummer 7 für die Türken, von 1992 ab spielte er zwei Spielzeiten für Efes ehe er für ein Jahr nach Italien wechselte. Nach einem Jahr in Bella Italia ging es für Naumoski zurück zu Efes und er verweilte dort bis 1999.

Im Trikot der Türken feierte Naumoski etliche Erfolge: Mit diesem Verein gewann er mit einjähriger Unterbrechung 1994/95 viermal die türkische Meisterschaft und wurde zweimal Vizemeister sowie viermal türkischer Pokalsieger. Mit Efes Pilsen (wie der Klub früher hieß, jetzt Anadolou Efes) erreichte er zudem dreimal das Viertelfinale im nun Euroleague betitelten Europapokal der Landesmeister. 1996 nach seiner Rückkehr zu Efes Pilsen gewann der den Korać-Cup im Finale gegen Stefanel Mailand.

Mailand ist auch der Gegner heute Abend von Efes in der Euroleague, es ist kein Zufall das die Zeremonie zur Ehrung des heutigen Präsidenten des makedonischen Basketball Verbands für dieses Spiel terminiert wurde - Naumoski spielte von 2002 bis 2004 in Mailand. In der Halbzeit wird der feierliche Akt vollzogen.

Petar Naumoski gehörte Anfang 2008 zu einem Kreis von 105 Basketballspielern, die von der Euroleague Basketball und/oder Basketballinteressierten nominiert wurden, um fünfzig bedeutende Persönlichkeiten des Basketballsports in Europa, im Zeitraum 1958 bis 2008 aktiv, zu bestimmen und in der Folge im Mai 2008 in Madrid (Spanien) ehren zu können. Alle nominierten Spieler haben in den Europapokal-Wettbewerben der FIBA Europe und der Euroleague Basketball eine besonders herausragende Rolle gespielt und gehörten jeweils zu den besonders herausgehobenen 'Stars' ihrer nationalen Ligateams.

Mit der makedonischen Nationalmannschaft konnte sich Naumoski bei der Basketball-Europameisterschaft 1999 für eine EM-Endrunde qualifizieren, wo man nach drei Niederlagen in der Vorrunde ausschied.