Russisch-Makedonische Briefmarken promoviert - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Dienstag, 7. Februar 2017

Russisch-Makedonische Briefmarken promoviert

Briefmarken mit Motive von Kirchen in St. Petersburg und Ohrid wurden gestern vorgestellt, so soll der Tourismus in Makedonien stimuliert werden. 


Der russische Botschafter in Skopje, Oleg Scherbak, potenzierte auf der Promotion, dass auf der makedonischen Briefmarke die Kirche Sv. Jovan Bogoslov - Kaneo abgebildet sein wird. Die kleine Kirche am Ufer vom Ohrid See gehört zu den bekanntesten Motiven Makedoniens. Wann die Kirche erbaut wurde ist nicht bekannt, allerdings lassen einige Eigentümer der Kirche eine Errichtung vor 1447 datieren. 
Auf der russischen Marke hingegen wird die Dreifaltigkeits-Kathedrale (auch Ismailowskij-Kathedrale genannt) abgebildet sein, welche im 15. Jahrhundert erbaut wurde und gehört zu den markantesten Bauwerken der Stadt St. Petersburg. 

Die Marken werden in einer Auflage von 10.000 veröffentlicht, Loran Falo aus dem Büro der Philatelie in Makedonien ist der Author der Marken.