Aktuell

Wachsendes Interesse für mazedonische Produkte auf dem russischen Markt


Mazedonien steigert den Export von Gütern nach Russland. Es gibt ein wachsendes Interesse für unsere Produkte auf einem der größten Märkte der Welt, zeigen die neuesten Daten über das Handelsvolumen welche auf einer Pressekonferenz der Mazedonisch-Russischen Handelskammer veröffentlicht wurden.

Der Export von Waren im Jahr 2016 lag bei 48,9 Mio. € - ein Plus von 39,5% im Vergleich zum Vorjahr 2015, wobei das Handelsbilanzdefizit von 153 Mio. € auf 142,9 Mio. € gesenkt wurde. 

Das gesamte Handelsvolumen im Jahr 2017 wurde auf 191 Mio. € geschätzt, d. H. um 15% mehr gegenüber 2015, welches bei 189 Mio. lag.

Mazedonischer Wein, Obst und Gemüse sind die am häufigsten exportierten Waren für den Markt in Russland - Waren der pharmazeutischen und Maschinenbauindustrie sind die folgenden Waren, sagte Dejan Beshliev, Geschäftsführer der Handelskammer auf der Pressekonferenz.

Er fügte hinzu, dass ein Vertrag für den Export von Milchprodukten unterzeichnet worden sei und man in diesen Segment Potential sehe.

Beshliev stellte auch Ergebnisse der 24. Prodexpo-Messe vor, eine Nahrungsmittel- und Getränke-Veranstaltung in Moskau, die 2.000 Unternehmen aus 57 Ländern zusammenbrachte, darunter sieben mazedonische Unternehmen, die Wein, Milchprodukte und aus der Nahrungsmittelkonservenindustrie herstellen. Auf der Prodexpo bekam das mazedonische Unternehmen Vori eine Auszeichnung, als Bestes Produkt.

Die Mazedonisch-Russische Handelskammer befindet sich bereits in Vorbereitung auf die kommende internationale Messe in Moskau, die im September stattfinden soll.