Aktuell

Mazedonier protestierten in Berlin und Stuttgart


Ein friedlicher Protest wurde am Samstag in der Innenstadt von Berlin und am Sonntag in Stuttgart abgehalten. Das Motto der Proteste lautete "Mazedonier für ein Unitäres Mazedonien".

Die Organisatoren sagen, dass der Protest vor dem Brandenburger Tor eine Unterstützung für die Proteste sind die in den letzten  20 Tagen in ganz Mazedonien stattfinden (mehr dazu HIER).

"Die Mazedonier in Deutschland sind ein unzertrennlicher Teil des Volkes von Mazedonien, und auch wir erheben unsere friedliche Proteststimme für ein einheitliches Mazedonien, für den Namen des Landes und die Identität der Nation",  sagt eine Erklärung der mazedonischen Gemeinschaft in Deutschland.

Nach dem Dokument verurteilen die Mazedonier in Deutschland die s.g. Tirana Plattform.

Auf dem Protest vor dem Brandenburger Tor haben die Mazedonier in Deutschland die demokratischen Länder aufgerufen, die Einheit und die Staatlichkeit Mazedoniens zu unterstützen, in denen jeder vor der Verfassung und dem Gesetz gleich ist, unabhängig von dem sozialen Status, der ethnischen Herkunft, der religiösen Zugehörigkeit und den politischen Ansichten.

Außerdem verlangen sie ein Ende der Verhandlungen über den von Griechenland inszenierten Namensstreit und eine Wiederaufnahme der Mitgliedschaft des Landes in den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen unter dem Staatsnamen Republik Mazedonien.
Sie sagen, sie verteidigen die Verwendung der englischen Übersetzung "Republic of Macedonia" mit der Möglichkeit, "Die Republik" zu verwenden, um eindeutig von der nördlichen griechischen Provinz des gleichen Namens und der südwestlichen Provinz in Bulgarien zu unterscheiden.

In der heutigen Deklaration lehnt die mazedonische Gemeinschaft in Deutschland mögliche Versuche ab, den Staats-Namen, die Fahne, das Wappen und die Hymne von Mazedonien zu ändern und fordert, dass eine Volkszählung dringend stattfindet. Sie sagen, sie werden jede künftige Regierungskoalition verurteilen, die diese Erklärung nicht respektieren wird.

"Die Verfassung von Mazedonien, die die Gleichheit aller mazedonischen Staatsbürger im Einklang mit allen internationalen Standards verankert, muss als die einzige Plattform dienen, die in einem unabhängigen und souveränen Mazedonien die Koexistenz und die Zukunft in einem unabhängigen und souveränen Mazedonien legen wird", sagen die Protestveranstalter. Die Erklärung wird an mehrere internationale Organisationen, darunter der UN-Sicherheitsrat, den Europarat, die EU, die OSZE und die politischen Akteure in Mazedonien gesendet.