Aktuell

Mazedonisches Handelszentrum in Moskau eröffnet


Mit der Eröffnung des mazedonischen Ausstellungs- und Handelshauses im Business Center des russischen Agrar-Cluster „Food City“ in Moskau, haben ab jetzt mazedonische Unternehmen die Möglichkeit, den Verkauf ihrer Produkte auf dem russischen Markt zu forcieren. (wir berichteten im Vorfeld über die anstehende Eröffnung HIER)

Das Mazedonische Pavillon wird in Zukunft den mazedonischen Produkten auf dem russischen Markt eine erhöhte Präsenz bieten sowie wirtschaftliche, rechtliche, Zoll-fragen und andere Unterstützungen für mazedonische Unternehmen anbieten.

Die mazedonische "Ecke" im Großhandelsmarkt Food Cyity wird "The Macedonian Trade and Exhibition Center" heißen, mazedonisches Essen als auch Getränke sollen so viel einfacher auf den Tischen der russischen Bürger finden, sagte Dejan Beshliev, Geschäftsführer der mazedonischen-russischen Handelskammer bei der Eröffnungszeremonie.

Der Mazedonische Botschafter in Russland, Goce Karajanov äußerte die Hoffnung, dass die Eröffnung des Zentrums (mit ständige Vertreter der mazedonischen Wirtschaft in Russland) die Platzierung der mazedonischen Produkte auf dem russischen Markt zunehmen wird.


Direktor des Eurasian Business Alliance Victor Tuzarovich Kambolov wies darauf hin, dass er während der Präsentation des Zentrums vor einem Monat in Mazedonien beeindruckt von der mazedonischen Bevölkerung und der Qualität der mazedonischen Produkte war.

"Ich bin sicher, sie finden einen Weg in die Regale der russischen Märkte und Einkaufszentren, die guten Produkte würden auch in anderen Ländern der Eurasischen Union an den Käufer kommen." sagte Kambolov.

Die ersten zehn mazedonischen Unternehmen mit Sitz in der "Food City" in Moskau sind "Tikves" (Weinkeller), "Zdravje Radovo" (Molkerei), "Dalvina" (Weinkeller), "Popova Kula" (Weinkeller), "Vori" (konservierte Lebensmittel), "Agromaks" (Lebensmittel) und "Grand-Food Corporation" (Schokocroissants und ähnliche Back-Süßwaren), "Kadino" (Mühle und Blätterteig-Tiefkühlprodukte), "Gorska" (Mineralwasser) und "Swisslion“.


Die mazedonisch-russische Handelskammer informiert, dass russische Geschäftsleute großes Interesse an Wein und Spirituosen, Käse und Milchprodukte, Backwaren, Nudeln, Konserven und getrockneten Gemüse und Obst und Tee zeigten. Es gab Geschäftstreffen zwischen Vertretern der mazedonischen Unternehmen mit russischen Geschäftsleute und mögliche Abnehmer.

Die Eröffnung wurde von Geschäftsleuten aus Moskau, dem Leiter der Moskauer Industrie- und Handelskammer, die Eurasische Business Alliance und dem „Food City“, Vertreter der staatlichen Institutionen, die nationalen Wirtschaftszentren aus verschiedenen Ländern und Regionen Russlands sowie Unternehmen besucht -  auch eine mazedonische Delegation bestehend aus Vertretern von Unternehmen war vor Ort.

Mazedonien ist eines der wenigen Ländern, die keine Sanktionen gegen die Russische Föderation auferlegt haben oder diese unterstützen.