Aktuell

IS-Kämpfer aus Mazedonien in Rom zu acht Jahren Haft verurteilt


Ein mazedonischer Staatsbürger ist in Rom wegen internationalem Terrorismus zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Dies beschlossen die Richter eines römischen Schwurgerichts am Mittwoch. 
Der ehemalige Terrorist der "Kosovo-Befreiungsarmee" (UCK), der sich seit dem vergangenen März in Untersuchungshaft befindet, wollte sich den IS-Milizen in Irak anschließen, bevor er festgenommen wurde.

Neben dem Haftbefehl gegen den Albaner aus Mazedonien hatte die römische Staatsanwaltschaft auch die Festnahme eines 29-jährigen Tunesiers beantragt.