Aktuell

Mannheim: Asylbewerber aus Mazedonien verletzt zwei Polizeibeamte


Wegen Streitigkeiten musste eine Funkstreife der Mannheimer Polizei am Montagmittag, gegen 12:45 Uhr im Benjamin-Franklin-Village tätig werden, um einen Streit zwischen Asylbewerbern aus Mazedonien zu schlichten. Als ein 39-Jähriger zwei Frauen schlagen wollte, griffen die Beamten ein. Ein Polizist wurde durch Faustschläge so schwer verletzt, dass er dienstunfähig ist.

Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben laut Polizei, dass es dort zum Streit zwischen zwei Familien gekommen war. Offenbar wären die Spannungen zwischen den Familien schon länger.

Noch während der Sachverhaltsabklärung trat ein 39-jähriger Mann hervor und wollte auf zwei Frauen einschlagen, teilt die Polizei mit. Den beiden Ordnungshütern sei es zwar gelungen, dazwischen zu gehen und den Mann von seinem Vorhaben abzuhalten, bei dem anschließenden Gerangel wurden die beiden Beamten jedoch verletzt, einer gar so schwer, dass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte. Zudem bedrohte der 39-Jährige die einschreitenden Polizeibeamten.

Der völlig außer sich geratene Angreifer wurde mit Unterstützung weiterer Kollegen festgenommen und zum Polizeirevier Käfertal gebracht. Gegen ihn wird unter anderem wegen Körperverletzung und Bedrohung ermittelt.

Der tatsächliche Grund für die Streitigkeiten ist offenbar nicht bekannt.