Aktuell

Erfolgreicher Abschluss für Umweltbundesamt-Projekt zu Industrie-Richtlinie in Mazedonien


In den letzten zwei Jahren hat Mazedonien entscheidende Schritte gesetzt, um Industrie-Emissionen zu reduzieren und damit den Grundstein für die zukünftige Verbesserung der Umweltsituation gelegt. Das wurde einmal mehr beim Abschluss-Event des EU finanzierten Projekts, das vom Umweltbundesamt geleitet wurde, in Skopje deutlich, an dem auch der mazedonische Umweltminister Bashkim Ameti, der Vizepremierminister für europäische Angelegenheiten , Arbr Ademi, Mauro Di Veroli von der  EU-Delegation, Gabriele Janezic von der Österreichischen Botschaft, Montserrat Vidal von der spanischen Botschaft, und Umweltbundesamt-Geschäftsführer Georg Rebernig teilnahmen.