Aktuell

Papst empfängt Präsidenten Ivanov anlässlich Kyrill- und Method Feiertag


Papst Franziskus hat am Freitag Mazedoniens Staatspräsident Gjorge Ivanov im Vatikan empfangen. Inhalte der Unterredung gab das vatikanische Presseamt zunächst nicht bekannt. Auch in den vergangenen Jahren waren jeweils um diese Zeit Spitzenvertreter Mazedoniens und  Bulgariens im Vatikan zu Gast. 
Anlass ist das orthodoxe Fest der Slawenapostel Kyrill und Method, das am 24. Mai gefeiert wird. Beide hatten vor ihrem Aufbruch zu den Westslawen im Großmährischen Reich unter den Südslawen im heutigen Mazedonien und Bulgarien gewirkt. 

Mazedoniens Präsident Ivanov unterhielt sich mit dem Papst rund 15 Minuten. Als Gastgeschenk brachte er ein antikes Holzkreuz mit. Papst Franziskus bedankte sich mit einem Medaillon des heiligen Martin von Tours und einer Ausgabe seiner Enzyklika "Laudato si".

Das orthodoxe Fest der beiden Slawenapostel Kyrill und Method ist am 24. Mai. Der Tag ist in Mazedonien ein gesetzlicher Feiertag. Zu dem Fest kommen jährlich Pilgergruppen in Begleitung politischer Prominenz nach Rom, wo Kyrill in der Basilika San Clemente begraben ist. Das katholische Kyrill-Method-Fest ist erst am 5. Juli.

Die in Thessaloniki geborenen Brüder Kyrill und Method missionierten im 9. Jahrhundert im Großmährischen Reich. Sie legten zudem die Grundlagen für die slawische Schriftsprache. Sie werden seit Jahrhunderten von den slawischen Völkern - Katholiken und Orthodoxe - als Apostel verehrt. Papst Johannes Paul II. (1978-2005) erklärte sie 1980 zu Mitpatronen Europas.