Header Ads

Fußball: Sekovski steigt mit SG Groß-Eichen/Atzenhain auf

Erfolgreiche Saison für den ehemaligen mazedonischen Zweitligaspieler Borivoje Sekovski und seinem Verein SG Groß-Eichen/Atzenhain. Der Mittelfeldspieler überzeugte als Neuzugang und erzielte bei sieben Einsätze satte 6 Treffer.

Nach dem 7. Spieltag las sich die Tabelle der Alsfelder B-Liga aus Sicht des Neulings SG Groß-Eichen/Atzenhain keineswegs erfreulich: Der vorletzte Platz war eine ernüchternde Zwischenbilanz. Der Aufstieg oder – zumindest aus Sicht des Atzenhainer Teils der Spielgemeinschaft, der im Jahr zuvor den Gang nach unten antreten musste – eine Rückkehr in die A-Liga schien zu diesem Zeitpunkt kein Thema zu sein. Über ein halbes Jahr ist das nun her. Seitdem hat sich viel getan. Zunächst eine überragende Rückrunde mit zwölf Siegen und einem Unentschieden sowie als Höhepunkt zwei überzeugende Relegationsspiele gegen die SG Herzberg (7:1, 3:1) mit dem damit verbundenen Aufstieg. Beeindruckend: Vom 5. Oktober 2016 bis zum letzten Spieltag am 27. Mai 2017 blieb die SG ohne Niederlage.


Eines der wichtigsten Gesichter des Erfolgs ist natürlich Trainer Roland Stamm, der die kurzfristig vor der Runde zusammengestellte Spielgemeinschaft zu einem funktionierenden Team formte. Den durchwachsenen Saisonstart hat der 52-Jährige noch nicht vergessen. Ursächlich dafür sei vor allem das Verletzungspech gewesen, sagt Stamm, der die 0:5-Klatsche gegen Ehringshausen als „Tiefpunkt“ bezeichnet. Doch nachdem die Talsohle erreicht worden war, ging es ziemlich zügig aufwärts. Sukzessive kletterte die Spielgemeinschaft in der Tabelle nach oben und stand bereits zur Winterpause auf einem soliden siebten Platz. Bereits zu diesem Zeitpunkt, erinnert sich Roland Stamm, habe man wieder Mut geschöpft und mit dem Aufstieg geliebäugelt. Genährt wurde dieser Optimismus auch durch einige günstige personelle Fügungen. Mit Florin Franke (SG Birklar), Niklas Albach (SG Reiskirchen) sowie dem ehemaligen mazedonischen Zweitligaspieler Borivoje Sekovski stießen drei Akteure zur SG, die rasch zu Leistungsträgern avancierten. Die Restrunde verlief dann optimal, erst am letzten Spieltag riss die beeindruckende Serie der SG mit dem 0:3 beim Meister aus Ober-Ohmen, womit der Direktaufstieg haarscharf verpasst wurde. Für die Relegation reichte es aber und bereits der erste Matchball gegen die SG Herzberg (7:1) saß. Das Rückspiel war dann im Grunde nur noch Formsache.

Roland Stamm, der in Groß-Eichen bereits zum dritten Mal als Übungsleiter aktiv ist, genießt den Triumph mit seiner Mannschaft und hat auch eine Erklärung für die starke Saisonleistung parat: „Ich glaube, dass unser Erfolg dadurch zu begründen ist, dass wir erst einmal kleine Brötchen gebacken haben. Wir haben erst einmal auf andere Dinge Wert gelegt, etwa auf die Außendarstellung. Auf die menschlichen Dinge haben wir immer den Fokus gelegt – alles andere ergibt sich dann meist von selbst.“ Besonders hervor hebt Stamm bei seinem Saisonrückblick die Leistung seines Routiniers Marco Semmler, der auf stolze 21 Saisontore kam.

Weiter geht es für die SG dann wieder ab dem 30. Juni, wenn der Startschuss zur Saisonvorbereitung erfolgt. Für die kommende Runde sind gleich neun Neuzugänge eingeplant, neben Keeper Kay Viehmann (Rüddingshausen), Kevin Young (Nieder-Ohmen) und Florian Sroka, der allerdings schon während der Relegation einen blendenden Einstand gefeiert hatte, handelt es sich hierbei jedoch ausschließlich um Jugendspieler, auf die sich der überzeugte Nachwuchsübungsleiter Roland Stamm schon jetzt sehr freut.

QUELLE: FUPA

Keine Kommentare

Powered by Blogger.