Aktuell

Handball EM 2018: Mazedonien in Topf 2 mit Schweden, Dänemark und Weißrussland

Der Sieg am Sonntag Abend im letzten Qualifikationsspiel gegen Tschechien bescherte Mazedonien auch einen Sprung nach vorn bei der Auslosung. Mazedonien wird aus dem zweiten Topf gezogen zusammen mit Schweden, Dänemark und Weißrussland.


Aber ein Blick auf die einzelnen Töpfe verrät, es sind in allen vieren Topnationen vertreten - es kann also zu so genannten "Todes-Gruppen" kommen. 

So Titelte Sport1: "DHB-Team droht Hammer-Gruppe" und schreibt weiter: Die Truppe von Bundestrainer Christian Prokop könnte in der EM-Vorrunde auf den Olympiasieger Dänemark und den Vizeweltmeister Norwegen treffen. Auch der WM-Dritte Slowenien ist möglich.

Das gleiche trifft auf Mazedonien zu, mit dem Unterschied das mit Spanien oder Frankreich eine Topnation aus Topf 1 den Teilnehmer aus dem mazedonischen Topf 2, Dänemark, als möglichen Gegner für Mazedonien ersetzen wird. Deutschland als amtierender Europameister ist ebenfalls möglicher Gegner von Mazedonien.

Auch eine Balkangruppe in der Vorrunde der EM in Kroatien ist durchaus möglich, in jedem Topf ist ein Balkanland vertreten.

Die Töpfe in der Übersicht:

  1. Deutschland, Spanien, Frankreich, Kroatien
  2. Schweden, Dänemark, Weißrussland, Mazedonien
  3. Serbien, Slowenien, Norwegen, Montenegro
  4. Ungarn, Island, Slowenien, Österreich
Die Europameisterschaft in Kroatien wird vom 12. bis 28. Januar 2018 ausgespielt, die Gruppen werden am Freitag um 19 Uhr in Zagreb ausgelost.
Vergeben sind schon vier Plätze in den Gruppen. Kroatien als Gastgeber gesetzt in Gruppe A auf Platz 1, welche die Spiele in Split austragen werden. In Gruppe B in Porec ist Norwegen an dritter stelle gesetzt. In Gruppe C (Zagreb) ist Slowenien und in Gruppe D (Varazhdin) ist Ungarn auf Platz 4 gesetzt.

Keine Kommentare