Neue mazedonische Regierung stoppt Reklame im Auslands-TV - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Donnerstag, 22. Juni 2017

Neue mazedonische Regierung stoppt Reklame im Auslands-TV

Mazedonien mit einer Reklame auf Eurosport, Euronews, CNN etc. wird es in Zukunft nicht mehr geben. Die neue mazedonische Regierung der SDSM von Chef-Sozialdemokrat Zoran Zaev wird Werbespots über Mazedonien auf globale Fernsehsender stoppen.


Laut Medien die der neuen parlamentarischen Mehrheit nahe stehen, habe man 10 Millionen Euro gespart welche man bisher für Werbungen ausgegab.  Ab 2006 als die bisherige Regierung der Konservativen VMRO-DPMNE Tourismus in Mazedonien, Macedonia Timeless als auch die Kampagne "Invest in Macedonia" als Promotion startete, war Mazedonien regelmäßig auf den internationalen Bildschirmen zu sehen. Der deutlich ansteigende Tourismus, als auch einige Investoren welche jene Werbungen als ersten Anhaltspunkt zu Mazedonien ansprachen, sollten diesen Schritt befürworten, allerdings nicht für die neue Regierung.

10 Millionen eingespart?
Laut der SDSM und den nahe stehenden Medien, habe die neue Regierung "mit der Absetzung der Werbungen auf CNN und BBC zehn Millionen Euro eingespart". Daraufhin reagierte die Gegenseite, man habe durch die Reklame nur positives geerntet, außerdem beliefen sich die Kosten lediglich auf 1,5 Millionen Euro, jedoch sei der Gewinn von Touristen und Investoren von unschätzbaren Wert.
So sollen die Kosten bei CNN bei 960.000 € liegen und samt Reklame auf Eurosport, Euronews, Travel Channel etc liege die Summe bei 1,5 Millionen Euro.

Speziell die Beiträge auf Euronews sind vom unschätzbaren Wert und auf unserem Tourismus Blog zählen diese Beiträge und Videos von Euronews zu den beliebtesten. Falls Ihr diese Werbungen über die Reiseziele in Mazedonien noch nicht kennt, schaut auf unserem Tourismus Blog vorbei. Hier der direkte Link zu den Beiträgen von Euronews. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen