Aktuell

Mazedonier gerät ins Aquaplaning - fünf Verletzte auf A8

Bei starkem Regen hat ein 49-Jähriger auf der Innkreisautobahn in Österreich die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Fünf Personen wurden bei dem Unfall verletzt, darunter ein erst acht Monate altes Baby.


Zu dem Unfall kam es am Sonntag gegen neun Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Suben: Ein 49-jähriger Mazedonier war im Gemeindegebiet von Weibern (Bezirk Grieskirchen) aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern geraten. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Böschung.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich das Auto mehrmals und wurde zurück auf die Fahrbahn katapultiert, wo es am linken Fahrstreifen auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand kam. 

Bei dem Unfall wurden der Lenker und seine Kinder im Alter von zehn, 17 und 20 Jahren leicht verletzt, teilte die Landespolizeidirektion am Nachmittag mit. Der erst acht Monate alte Sohn der 17-Jährigen erlitt schwer Verletzungen. Alle Beteiligten wurden in das Krankenhaus nach Wels gebracht.

Keine Kommentare