Zaev: Mehr Geld für Verteidigung Mazedoniens

Nicht mal einen Tag nach der Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages mit Bulgarien, verdutzte der neue Premierminister Zoran Zaev die mazedonische Öffentlichkeit mit einer Meldung.


In Podgorica beim Adriatic Charter Summit äußerte Zaev, dass Mazedonien mehr Geld für die Verteidigung des Landes locker machen wird. Auch soll das Engagement der mazedonische Truppen bei NATO Missionen ausgeweitet werden. Zaev sei in Hoffnung, dass Mazedonien bald das dreißigste Mitglied der NATO sein wird.

"Wir sind ermutigt vom Optimismus, Vertrauen und der Unterstützung unserer Bewohnern, als auch von der USA. Für mich als Premier ist das ein starkes Motiv das Vertrauen zu gerechtfertigen und die Erwartungen zu erfüllen. Derjenige der neben uns sitzt und mit uns zusammen arbeitet ist der Vizepräsident der USA und das zeigt das Mazedonien und die Länder vom West-Balkan einen starken Partner haben. Mazedonien wird das Budget für die Verteidigung erhöhen sowie das Engagement in den Missionen der NATO. " so Zaev.

Keine Kommentare