Nikolce Noveski - Jetzt steht er auf Kickboxen und Motocross

Noveski-Tag in Mainz. Der brave Mazedonier Nikolce Noveski (38) ist nach Dimo Wache erst der zweite Nullfünfer, der ein Abschiedsspiel bekommt.


Morgen kommen viele ehemalige 05-Helden, darunter die Trainer Jürgen Klopp (50), Thomas Tuchel (44) und selbstverständlich auch Ex-Manager Christian Heidel (54), zu SEINER Party!

Wird es Tränen geben? „Das kann ich nicht ausschließen“, gibt Noveski zu.

Elf Jahre, von 2004 bis 15, spielte er für Mainz. Acht Jahre als Kapitän. Und nun?

Das neue Leben des wortkargen Verteidigers, den die Fans liebevoll „Eisenmann“ nannten: Familie, etwas Fußball und viele neue Sport-Experimente!

„Ich habe mit Kickboxen angefangen“, verrät Noveski im exklusiven Gespräch mit BILD: „Das macht total Spaß. Und dann fahre ich Motocross. Ich liebe den Adrenalin-Kick dabei!“

Seine Wohnung in Mainz hat er behalten, verbringt aber viel Zeit bei seinen Eltern in Mazedonien. Den A-Schein als Trainer hat er aber auch gemacht. „Die Option, als Trainer zu arbeiten, will ich mir auf jeden Fall offen halten“, sagt er, hängt aber an: „Erst mal ist nichts geplant!“

Seine Meinung zu Trainer Sandro Schwarz und dessen Holperstart mit 05? Noveski: „Ich kenne Sandro gut, würde ihn als Freund bezeichnen. Er wird das packen. Er ist ein guter, offener und intelligenter Typ!“

QUELLE: Bild

Am 2. September steigt das Abschiedsspiel in Mainz, Ticket Infos HIER.

Keine Kommentare