BVB an Mazedonien Juwel Elmas interessiert

In der laufenden Transferperiode hat sich Borussia Dortmund bereits vierfach verstärkt. Sollte Pierre-Emerick Aubameyang am Ende doch beim BVB bleiben, sind weitere Neuzugänge eigentlich nicht geplant. Für ein Wunderkind wäre aber mit Sicherheit noch Platz.


Spätestens seit dem vergangenen Sommer kann man bei Borussia Dortmund eine neue Transferstrategie erkennen. Im europäischen Ausland wird nach hochbegabten Talenten gesucht, die direkt in den Profikader integriert werden. Vor allem im Fall Ousmane Dembélé ging die Strategie traumhaft auf. In Mazedonien sind die schwarz-gelben Scouts nun auf ein Spielmacherjuwel gestoßen.

Wie die türkische Tageszeitung ‚Milliyet‘ berichtet, zählt der BVB gemeinsam mit Trabzonspor, Manchester City und Benfica Lissabon zu den Interessenten an Elif Elmas. Der 17-jährige Kreativspieler gilt als das größte Talent seines Landes.

Jüngster Teilnehmer in Polen

Trotz seines jungen Alters debütierte Elmas Mitte Juni für die mazedonische A-Nationalmannschaft. Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Spanien (1:2) wurde der Youngster zu Beginn der zweiten Hälfte eingewechselt. Eine Woche später nahm er als jüngster Teilnehmer überhaupt an der U21-EM in Polen teil. Der Ballverteiler kam in allen drei Gruppenspielen jeweils in der zweiten Hälfte zum Einsatz.
Bei seinem Ausbildungsklub Rabotnicki Skopje feierte der Youngster bereits vor zwei Jahren sein Profidebüt. Eine Woche nach seinem 16. Geburtstag wurde er im Derby gegen Metalurg Skopje eingewechselt. In der vergangenen Saison kam er zu 33 Erstligaeinsätzen und lief auch zweimal in der Europa League auf. Sieben Tore und ebenso viele Vorlagen standen am Ende zu Buche. Beim Hauptstadtklub steht er noch bis 2020 unter Vertrag.

Mazedonischer Zidane

In seiner Heimat wird Elmas bereits mit dem großen Zinédine Zidane verglichen. Aufgrund der Position liegt der Vergleich natürlich nahe. Die eleganten Bewegungen und das kreative Passspiel erinnern aber tatsächlich an den dreimaligen Weltfußballer und heutigen Trainer von Real Madrid.

Keine Kommentare