Žbogar: Mazedoniens neuer Fortschrittsbericht "viel besser als die vorherigen"


Mazedonien hat von der Europäischen Kommission eine klare Empfehlung erhalten, Beitrittsverhandlungen zu beginnen, und eine deutlich verbesserte Formulierung im Vergleich zu früheren Fortschrittsberichten, sagte der EU-Botschafter Samuel Žbogar auf einer Pressekonferenz nach der Veröffentlichung des Fortschrittsberichts 2018 in Straßburg.

"Ich gratuliere den Bürgern des Landes, dass sie einen wichtigen Schritt vorwärts gemacht haben, um eine klare Empfehlung für die Eröffnung der Beitrittsgespräche zu erhalten. Es war nicht einfach für das Land, das in den letzten Jahren schwierige Zeiten durchgemacht hat. Ich glaube das mit gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten im Land hat sich das Parlament verbessert, die Regierung hat sich in allen in unserem Bericht genannten Bereichen engagiert, was sich in unserem Bericht widerspiegelt, und die Kommission hat daraufhin eine Empfehlung ausgesprochen.", erklärte der Slowene Žbogar.

Es wird von Mazedonien erwartet, dass Reformen nun fortgesetzt und intensiviert werden.

Auf die Frage, ob die Europäische Kommission eine Mitgliedschaft liefern könne, wo nun Mazedonien Fortschritte erzielt haben soll - aber der Namenskonflikt mit Griechenland noch nicht gelöst sei, sagte der EU-Botschafter, dass das Namensproblem im Bericht selbst als etwas definiert wurde, das "dringlich" gelöst werden müsse.

"Gute nachbarschaftliche Beziehungen sind ein wichtiger Grundsatz in dem Bericht und werden als dringlich definiert. Die Kommission wurde durch Diskussionen in den Verhandlungen und die vertrauensbildenden Maßnahmen ermutigt. Die Umbenennung des Flughafens und der Autobahn und der Anstoß der zweiten Verhandlungen über das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen wurden als vertrauensbildende Maßnahmen erwähnt, aber die Verhandlungen gehen weiter. Wir müssen ein wenig warten und sehen.", sagte Žbogar und fügte hinzu, dass der Prozess der "Namensfindung" in den kommenden Monaten genau verfolgt werden sollte.

Keine Kommentare