Zaev lässt Namensschilder entfernen - Kosten 5 Millionen Denar


Zaev lässt die Namensschildern an den Straßen Mazedoniens auswechseln, statt Alexander The Great wird nun Autobahn Freundschaft und Flughafen Skopje International Airport stehen.

Dem Steuerzahler kostet die Annäherung der neuen, aus Wahlverlierern bestehenden, Regierung und Griechenland etwa 5 Millionen Denar (1€ = 61,5 Den.).

Seit 2008 trugen der Flughafen und die Autobahn Nord-Süd E-75 den Namen des Makedonenkönigs, dessen Erbe Griechenland für sich allein beansprucht. Sein Name wurde auch in Griechenland für einen Flughafen verwendet, dass dieser ebenfalls umbenannt wird ist wohl kaum zu erwarten.


ORF: Mazedonien entfernt umstrittene Namensschilder


Der österreichische Staatssender titelte unterdessen, dass im Rahmen der intensivierten Bemühungen um die Lösung des jahrelangen mazedonisch-griechischen Namensstreits der Flughafen von Skopje und eine Autobahn ab heute neue Namensschilder tragen. Die alten seien "umstritten gewesen", von wem umstritten lässt der ORF unbeantwortet.

Auch meldet der Sender aus der Alpenrepublik dass Medien aus Mazedonien zuvor für Ende dieser oder Anfang nächster Woche einen Besuch des griechischen Außenministers Nikos Kotzias in Skopje angekündigten. Er werde einer der ersten griechischen Amtsträger sein, die auf dem Flughafen von Skopje ankommen, zuvor hatte sich Kotzias geweigert auf dem Flughafen "Alexander der Große" zu landen.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare