Aktuell

Finanzministerium zieht in die neue Residenz

Das makedonische Finanzministerium zieht in die lang erwartete neue Residenz. Auf über 14.000 m² stehen den Finanzbeamten neue Räumlichkeiten mit modernster Technologie zur Verfügung, die auf 11 Stockwerke verteilt sind.
Aus den Reihen der Opposition wird "Verschwendung und Megalomanie" vorgeworfen, die Regierung kontert "das dies nicht verwundere das die Opposition so reagiere, da bis heute jemand aus diesen Reihen monatlich 600.000€ Miete vom Finanzministerium kassierte und diese ab heute schmerzlich missen werde".





Keine Kommentare