Präsident Ivanov sagt Interview mit Euronews ab

Der Präsident der Republik Makedonien Gjorgje Ivanov hat ein angesetztes Interview mit dem Nachrichtensender Euronews platzen lassen. 
Dies gab seine Presseabteilung bekannt, zu diesem Schritt hat sich Präsident Ivanov entschlossen nachdem der Nachrichtensender das Interview mit "AskFYROMpresident" in den Sozialen Netzwerken beworben hatte, Leser sollten Fragen an den makedonischen Präsidenten stellen können.
Euronews verwendet auf seiner Englisch-sprachigen Plattform statt den Verfassungsrechtlichen Namen Republik Makedonien fast ausschließlich eine nicht konforme Abkürzung der provisorischen Bezeichnung, dies nahm Ivanov als diffamierend war und sagte das Interview ab. 
"Wir empfinden die Verwendung der nicht konformen Abkürzung als direkte Beleidigung aller Bürger der Republik Makedonien. Wie wir Ihnen mitteilten, ist diese Bezeichnung nicht Konform und sei im UN Register ersichtlich."
Ivanovs Kabinett hatte von Euronews gefordert diesen Umstand zu berichtigen, allerdings sah sich Ivanov nach zwei verstrichenen Tagen gezwungen zu reagieren und gab dem Nachrichtensender bekannt das Er das Interview nicht wahrnehme.


Keine Kommentare