Ehepaar aus Mazedonien liefert sich mit zwei BMWs Verfolgungsjagd

Im Bereich Bernau, wo eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100km/h galt, wurden beide Fahrzeuge schließlich durch die Beamten mit über 140km/h gemessen und kurz darauf angehalten.

Am heutigen Sonntag, gegen 10 Uhr, fuhr eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Traunstein auf der Autobahn A8 in Richtung München, als sie nach der Rastanlage Hochfelln von zwei dunklen hochmotorisierten BMW rasant überholt wurde. Daran wäre grundsätzlich nichts auszusetzen gewesen, wenn nicht beide durch ihre Fahrweise, insbesondere auch noch durch dichtes Auffahren, auf sich aufmerksam gemacht hätten.

So nahm die Streife bei regem Verkehr die Verfolgung auf und filmte das weitere Geschehen der beiden. Im Bereich Bernau, wo eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100km/h galt, wurden beide Fahrzeuge schließlich durch die Beamten mit über 140km/h gemessen und kurz darauf angehalten.

Wie sich schließlich herausstellte, handelte es sich um ein mazedonisches Ehepaar, das in Nordrhein-Westfalen lebt und mit seinen Kindern auf der Heimreise war. Der 44jährige Ehemann legte mit der Geschwindigkeit vor und seine mit einem 7er BMW nachfahrende 38jährige Frau blieb ihm sozusagen dicht auf den Fersen.

Neben der Geschwindigkeitsübertretung wurde die 38jährige auch wegen erheblichen Unterschreitens des Sicherheitsabstandes angezeigt. Beide müssen sich wegen ihrer Fahrweise im Rahmen eines Bußgeldverfahrens, das jeweils auch ein Fahrverbot vorsieht, verantworten.

Keine Kommentare