Aktuell

Wien: Hund Cuppa wurde nach Mazedonien abgeschoben

Jetzt ist es passiert und das zu Weihnachten!
Oft schon hatten die Nachbarn angedroht, dass er wegkommt, weil sie sich nicht um ihn kümmern wollen oder können. Nun wurde Cuppa nach Mazedonien abgeschoben.


Originallaut aus der Quelle:
Was sind das nur für Menschen, die ein Lebewesen, das darauf vertraut, dass ihm sein Herrl nichts Böses tut, einfach weggeben, aus Bequemlichkeit, aus Dummheit?
Ich bin sicher, dass wir für Cuppa einen guten Platz in Österreich gefunden hätten, wenn sie nur etwas gesagt hätten. Die sozialen Netzwerke wären in so einem Fall eine Möglichkeit gewesen, ihm das zu ersparen, was nun passieren wird.
Aber ihn einfach, weil er unbequem geworden ist, wegzugeben, ist einfach nur schrecklich.