A1: Lkw Fahrer aus Mazedonien fährt am Stauende auf


Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen, der zu einer weiteren Vollsperrung der A 1 führte und hohen Sachschaden zur Folge hatte, kam es am Freitag, 6. April, gegen 18.05 Uhr. Die Kollision ereignete sich zwischen den Schlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord in Richtung Bremen, im Bereich der Gemeinde Wildeshausen, Landkreis Oldenburg.

Ein 47 Jahre alter Sattelzugfahrer aus Mazedonien befuhr die A 1 in Richtung Bremen und fuhr am Stauende der dortigen Vollsperrung auf dem Hauptfahrstreifen auf einen dort stehenden Sattelzug aus Polen (Fahrer m/42) auf.

Durch den Aufprall wurde der größte Teil der Ladung des Unfallverursachers auf die Fahrbahn geschleudert. Die A 1 musste in Folge dieses Unfalls jetzt an der Anschlussstelle Wildeshausen-West gesperrt werden.

Die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen dauerten bis 22.45 Uhr. Durch den Unfall wurde glücklicherweise keine Person verletzt.

Der Sattelzug des Unfallverursacher aus Mazedonien war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden.

Der Unfallschaden wird von der Polizei auf circa 110.000 Euro geschätzt.

Keine Kommentare