A3: Mazedonier ohne erforderliche deutsche Fahrerlaubnis unterwegs


Pkw-Fahrer verfügte nur über eine zwischenzeitlich in Deutschland nicht mehr anerkannte mazedonische Fahrerlaubnis.

Am Montag, den 09.04.2018, gegen 09:35 Uhr, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Passau auf der A3, am dortigen Autobahnparkplatz Schaufelholz, einen VW mit deutscher Zulassung. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 24jährige mazedonische Fahrer lediglich einen mazedonischen Führerschein vorweisen konnte, obwohl er seit Herbst 2016 in Deutschland gemeldet und wohnhaft ist und somit eine deutsche Fahrerlaubnis hätte beantragen müssen. 

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mazedonier angezeigt. Er konnte die Weiterfahrt mit seinem Beifahrer, welcher im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, fortsetzen. Pech auch für den Vater und Fahrzeughalter, ein 47jähriger Mazedonier, welcher ebenfalls in Deutschland wohnhaft ist. Gegen ihn wird nun ebenfalls wegen Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis als Halter ermittelt.

QUELLE: Pressemeldung der Polizei

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare