Schmuggel von 340 Pakete mit Arzneimittel aus Mazedonien verhindert


Die Kosovo-Polizei verhinderte den Schmuggel von 340 Pakete mit Arzneimittel, die von Unbekannten illegal aus Mazedonien in den Kosovo eingeführt wurden.

Die Polizei aber scheiterte die Schmuggler zu verhaften, im dichten Wald in der Nähe der Vrazhevirski Brücke, bei Blace (Grenzübergang General Jankovic) entkamen die Schmuggler.

-Einige noch nicht identifizierte Personen, die vom mazedonischen Territorium in den Kosovo große Mengen an Medikamenten schmuggelten, schaffte es der Polizei zu entkommen, eine intensive Suche nach ihnen in Zusammenarbeit mit der mazedonischen Polizei ist im Gange. Die Schmuggler gingen aus Mazedonien illegal in den Kosovo mit 340 Paketen voll mit Arzneimitteln, darunter Impfstoffe, Ampullen und Injektionen, berichtete die Online-Ausgabe des Prishtina Tageszeitung „Express“.

Unter Bezugnahme auf Polizeiquellen wurde die Polizeiaktion schon in der Nacht vom 8. auf den 9. April durchgeführt, aber im Interesse der Untersuchung informierten die kosovarischen Behörden erst gestern Nachmittag die Öffentlichkeit.

Laut dem Sprecher der Zollverwaltung des Kosovo, Adriatik Stavileci, wurden die beschlagnahmten Waren den Zollbeamten am Grenzübergang Blace übergeben. Die Arzneimittel, fügte er hinzu, hatten keine Art von Barcode auf den Verpackungen.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare