Mazedonier ohne Fahrerlaubnis unterwegs


Ein 30-jähriger mazedonischer Staatsangehöriger, der in der Schweiz lebt, fiel den Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein auf der Autobahn A 8, Höhe Anger auf, als er mit einem Opel in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war. 

Anläßlich der Kontrolle am Samstagvormittag, an einem Parkplatz in Anger, konnte er den Beamten zwar keinen Führerschein vorweisen, jedoch behauptete er, sein Führerschein befinde sich im Pkw seines Vaters, welcher schon voraus gefahren war.

Die weiteren Ermittlungen in der Schweiz ergaben jedoch, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Mit diesem Vorhalt konfrontiert, gab der Mazedonier schließlich zu, dass ihm sein Führerschein wegen eines Trunkenheitsdeliktes entzogen wurde und er aktuell keinen Führerschein besitzt. Da sich der Besitzer des Opel mit im Fahrzeug befand, wurde auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er hat als Fahrzeughalter zu prüfen, ob der jeweilige Fahrer seines Pkw auch über einen Führerschein verfügt. Die Weiterfahrt übernahm im Anschluss der Fahrzeughalter, er legte den Beamten einen gültigen Führerschein vor.

Quelle: Pressemitteilung der Polizei

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare