Mazedonien verzeichnet als einziges Land der Region Rückgang im neuen Bericht über Wettbewerbsfähigkeit des Welttourismus


Der mazedonische Tourismus ist in den letzten zwei Jahren laut dem vom Weltwirtschaftsforum veröffentlichten neuen Bericht über die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Reisen und Tourismus 2019 immer weniger wettbewerbsfähig geworden.

Verglichen mit dem letzten Bericht aus dem Jahr 2017 sinkt das Ranking des Landes um 12 Positionen (vom 89. auf den 101. Rang) von 140 Ländern, die in dem Bericht geprüft wurden.

Die Zahlen im neuen Bericht sind katastrophal: Mazedonien war das einzige Land in der Region, in dem die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich T&T abnahm (von Rang 89. auf 101.). Das Geschäftsumfeld des Landes (40. auf 84.), die Humanressourcen und der Arbeitsmarkt (83. auf 108.), die Sicherheit (56. auf 95.), die Priorisierung von T&T (85. auf 114.), die internationale Offenheit (93. auf 119.) und die Bodeninfrastruktur (62. von 104.) alle wesentlich verschlechtert.


Der TTC-Bericht wird alle zwei Jahre vom World Economic Forum, einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Genf, Schweiz, veröffentlicht. Das WEF zielt darauf ab, dass der Bericht von politischen Entscheidungsträgern, Unternehmen und Interessengruppen für zukünftige Entwicklungen im Tourismussektor verwendet wird.


Der Bericht wird anhand von Daten der Weltbank und der Welttourismusorganisation erstellt. Es konzentriert sich hauptsächlich auf Faktoren, die sich auf Investitionen auswirken, und nicht auf die Attraktivität der Länder als Touristenziel.

Die 7-Punkte-Bewertung der Wettbewerbsfähigkeit basiert auf einem Index mit den folgenden drei Indikatoren: 1) rechtlicher Rahmen; 2) Ermöglichung des Geschäftsumfelds und der Infrastruktur; 3) menschliche, kulturelle und natürliche Ressourcen.

Lesetipp - Tourismus in Mazedonien: Skopje 2014 und Ohrid besonders beliebt

Die mazedonische Tourismusbranche wurde auf 3,4 Punkte geschätzt (3,5 im Jahr 2017 und 2013). Von den südeuropäischen Ländern erreichte Albanien Rang 86 (3,6), während Bosnien und Herzegowina 8 Positionen gut machte und nun Rang 105 (3,3) belegt. Bosnien und Herzegowina ist das einzige Land in der Region das in der Rangliste hinter Mazedonien positioniert ist.


Der Rest der Region schnitt besser ab: Griechenland (Rang 25; 4,5 Punkte), Kroatien (Rang 27; 4,5 Punkte), Montenegro (Rang 67; 3,9 Punkte) und Serbien (Rang 83; 3,6 Punkte).


English translation here on Macedonia News Blog

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare