Aktuell

In Lazaropole am meisten Schnee - in Kumanovo am kältesten

Der Winter ist in Makedonien rechtzeitig zum orthodoxen Weihnachtsfest (6. und 7. Januar) eingetroffen. Am meisten schneite es in Lazaropole, dort wurden 21 cm Neuschnee gemessen. Danach folgt Mavrovo mit 20 cm und Pozharane mit 18 cm. Bei den Metropolen liegt Tetovo vorne mit 12 cm Schnee, in der Hauptstadt Skopje dagegen  wurden nur 2 cm gemessen.

Bei den Minustemperaturen lag Kumanovo heute morgen mit -8° an der Spitze, in Skopje liegen die Temperaturen bei 6° unter Null, in Tetovo bei fünf unter Null.

Für heute und die nächsten Tage sind weitere Schneefälle angesagt, gestern Abend kam es auch zu erschwerten Verkehr Richtung Ohrid auf dem höchsten Punkt bei Strazha, ebenso beim Pletvar bei Prilep. Zeitweise wurde ein Verbot für Lastkraftwagen ausgesprochen, am heutigen morgen wurde das Verbot allerdings wieder aufgehoben.

In den Skigebieten auf den hochgelegenen Bergen ist massig Schnee vorhanden, am meisten schneite es auf dem Kozhuf mit einem halben Meter Neuschnee sind Skifreunde dort am besten bedient.

Keine Kommentare