Fußball-Landesliga: SV Eidinghausen-Werste verpflichtet zwei starke Mazedonier - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Samstag, 27. Mai 2017

Fußball-Landesliga: SV Eidinghausen-Werste verpflichtet zwei starke Mazedonier


Feucht-fröhliche Abschlussfahrt: Mit einer Boots-Party auf dem Rhein feiern die Fußballer der SV Eidinghausen-Werste am Samstag bereits einen Tag vor dem letzten Saisonspiel gegen den SV Avenwedde die tolle Landesliga-Rückrunde. Zusätzliche Lust auf die nächste Serie machen zwei hochkarätige Neuzugänge.

Mit Trajche Iliev und Goce ­Trajkovski (beide 25 Jahre alt) stehen die Neuzugänge sieben und acht fest. Um die beiden »Zungenbrecher« richtig zu buchstabieren, wird Michael Eckert am Freitag sogar persönlich in der Redaktion vorstellig. »Ich war eh gerade mit dem Rad in Bad Oeynhausen unterwegs«, grinst der sportliche Leiter der SVEW. Kurios: Beide Akteure stammen gebürtig aus Mazedonien und waren in der Jugend Teamkollegen. »Sie haben sich dann aber aus den Augen verloren und sind jetzt bei uns wieder zusammen gekommen«, sagt Eckert über den Zufall.

„»Nach drei, vier Minuten im Probetraining war klar, dass wir Trajche haben wollten. Er ist enorm schnell und steht uns gut zu Gesicht.«“ So der sportliche Leiter Michael Eckert über Sturm-Zugang Trajche Iliev

Vor allem Iliev dürfte die SVEW voran bringen. Der Ex-Profi spielte bis vor kurzem in seiner Heimat für Drittligist ZS Ovche Pole. »Wegen der wirtschaftlichen Situation ist er nach Deutschland gekommen, wollte hier auch weiter Fußball spielen«, berichtet Eckert, der beim Probetraining des Offensivspielers nicht lange fackelt. »Nach drei, vier Minuten war klar, dass wir ihn haben wollten«, sagt er über die augenscheinlichen Qualitäten des Flügelflitzers. »Trajce ist bei 1,78 Metern äußerst kompakt und enorm schnell. Er steht uns gut zu Gesicht.«

Nicht lange vorspielen muss im Training auch Goce Trajkovski. Der Keeper war seit der Winterpause für den SC Vlotho spielberechtigt, kam beim Werster Klassenrivalen aber nicht zum Einsatz. Dabei verfügt Trajkovski, der zuvor für den SV Albania in der Landesliga Wien (Österreich) spielte, mit 1,95 Meter über Gardemaße und die nötigen Fähigkeiten. Nach dem Abgang von Ersatzmann Fabio Sauerbier (zu RW Kirchlengern) freut sich Eckert somit weiter über ein exzellentes Torwartduo. »Mit Goce und unserer Nummer eins Axel Benus sind wir sehr gut aufgestellt.«

Am Sonntag trifft sich das Team in der Weserhütte zum Frühstück, ehe es auf den Platz geht. Eine Partie mit Spaß-Charakter: »Die Spieler, die uns verlassen, fangen auf jeden Fall an. Die rest­lichen Positionen werden ausgelost«, verrät Scheidies. Ihr Abschiedsspiel verpassen Kagels (Urlaub) und der verletzte Sauerbier.