Aktuell

Illegitim gewählter Parlamentspräsident sorgt beim ersten Auftritt für Skandal


Der von der Opposition illegitim gewählte Parlamentspräsident zog heute Medienwirksam ins Parlamentsgebäude ein. Als erster Gast kündigte sich Samuel Zhbogar, Eu-Botschafter in Skopje, an.

Auf dem Schreibtisch des illegitim gewählten Thalat Xhaferi sah die mazedonische Öffentlichkeit zum ersten mal Flaggen des Nachbarstaates Albanien im Parlamentsgebäude.

Noch nicht vollends legitim in Machtstellung und schon wird eifrig die Tirana Plattform implementiert.

Die Wahl Xhaferis als neuer Parlamentspräsident ist angefochten, so soll die Wahl nach einer geschlossenen Sitzung ohne Anwesenheit des aktuellen Parlamentspräsident statt gefunden haben. Auch soll bei der nicht verfassungskonformen Wahl nicht die benötigten Stimmen gezählt worden seien, da die Sitzung schon geschlossen war hatte die Mehrheit der Abgeordneten den Saal bereits verlassen als die Opposition den Umsturz einleitete. Xhaferi hielt seinen Treueid in albanischer Sprache ab, auch seine erste Ansprache hielt er auf albanisch.