Aktuell

Starker slowenischer Torhüter und sein Gebälk verhindern Viertelfinale

Der starke slowenische Torhüter Gorazd Shkof und sein Torgestänge verhindern einen makedonischen Sieg im Achtelfinale der Handball Weltmeisterschaft 2015 in Qatar. 
Bei einem Spiel auf Augenhöhe verhinderten der Torwart und der Pfosten und die Latte in den letzten entscheidenden Minuten makedonische Treffer, die Mannen um Kiril Lazarov mussten sich den Slowenen mit 30:28 geschlagen geben. Zur Halbzeit stand es 16:15 für die Slowenen, kurz nach Beginn der zweiten Hälfte in der 36. Minute lies sich Mirkulovski zu einem bösem Foul verleiten und sah die rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt schien es als könnten die Slowenen die Oberhand gewinnen. Sie zogen mit drei Treffern davon, aber wieder konnte sich die makedonische Mannschaft heranspielen und ausgleichen. Aber wiederholt zog Slowenien davon und lag zehn Minuten vor dem Ende mit 26:23 wieder mit drei Toren in Front. 
Das war auch der Verdienst von Keeper Shkof, der nicht nur einen Strafwurf von Dejan Manaskov parierte, sondern Makedonien auch noch weitere Chancen im Minutentakt vereitelte. 

In den letzten zwei Minuten gab Makedonien alles, aber traf entweder nur den Pfosten (Manaskov, Georgievski) oder die Latte oder scheiterte wie Vugrinec oder Lazarov am besten Mann des Abends, Keeper Shkof.

Bester Werfer für Makedonien war Youngster Goce Georgievski mit 7 Treffern.

Makedoniens Team wird heute Abend gen 20 Uhr in der Heimat zurück erwartet.














Keine Kommentare