Aktuell

Zaev: Albanisch wird offizielle Sprache in Mazedonien

Das schweizerische Protal Albinfo berichtet über den Kopf der Opposition Zoran Zaev und dem Start zum Wahlkampf seiner Partei SDSM:

Die albanische Sprache ist zwar offiziell, aber nur in den Orten, in denen die Albaner mehr als 20% der Bevölkerung ausmachen
Der Vorsitzende der oppositionellen SDS, Zoran Zaev, verspricht, dass nach den Wahlen von 11. Dezember 2016 Albanisch offizielle Sprache in Mazedonien sein wird. SDS und Mazedonien werden schöner sein, so Zaev.

Der Chef der Sozial-Demokratischen Allianz in Mazedonien, Zoran Zaev, verspricht erneut, dass nach den Wahlen vom 11. Dezember 2016 die albanische Sprache offizielle Sprache in Mazedonien wird. Bei der Eröffnung des Wahlkampfes der SDS hat man aber keine Inschriften auf Albanisch gesehen.
Im Vorstand der SDS sitzen zwei albanische Politiker; Edmond Ademi und neuerdings Muhamed Zeqiri. Doch auch sie konnten Zaev nicht davon überzeugen, die Eröffnung des Wahlkampfes auch auf Albanisch zu markieren.
Die albanische Sprache ist zwar offiziell, aber nur in den Orten, in denen die Albaner mehr als 20% der Bevölkerung ausmachen.
“Der Kampf für die Freiheit und für eine gute Zukunft ist zu hart, SDS kann es nicht selber schaffen. Wir werden jedem die Hand reichen, wir werden alle zuhören. Ab heute wird jeder Stab und jedes Büro von SDS die Türen offen haben. Ab sofort werden die Menschen wissen, wo sie anklopfen können. Wir werden jeden zuhören und versuchen, deren Probleme zu lösen”, so Zaev, schreibt INA.
Zaev sprach auch über seinen “Plan für Mazedonien”. Die vorgesehen Massnahmen betreffen die Unterstützung für jede gesellschaftliche Kategorie.