Aktuell

Wirtschaftliche Freiheit: Makedonien 31. der Welt

Die Heritage-Foundation rangiert Makedonien als 31. der Welt in seinem Index für die wirtschaftliche Freiheit, indem er es in die Kategorie der meisten freien Länder zum ersten Mal des Rankings.


Im vorigen Bericht lag Makedonien auf Platz 47 und gehörte zu den "gemäßigt freien Ländern". Makedonien erhielt im neuen Bericht 70,7 Punkte, die die wirtschaftliche Freiheit in vier Hauptkategorien widerspiegeln - Rechtsstaatlichkeit, Regierungsgröße, Regulierungseffizienz und offene Märkte.

Die führende US-konservative Stiftung gibt Makedonien traditionell die besten Noten für sein Steuersystem, wo Makedonien 91,9 Punkte für seine niedrige und unkomplizierte Besteuerung erhielt. Die Noten in der Sparte Staatsanleihen und Schulden sind überdurchschnittlich hoch, wobei der Heritage-Bericht darauf hinweist, dass die Schulden bei 38,6 Prozent des BIP liegen, während die öffentlichen Ausgaben 32,2 Prozent ausmachen.

Makedonien erhielt 67 Punkte für seine Achtung der Eigentumsrechte, 52 Punkte für die staatliche Integrität und 61,4 Prozent für die Effizienz der Justiz. 
"Makedonien und Armenien haben sich in die Reihen der "meistens freien Länder" eingebunden, Makedonien jetzt zum ersten Mal "zum größten Teil frei" und Armenien wieder ein Niveau der wirtschaftlichen Freiheit, das es seit 2006 nicht mehr erlebt hatte, einging", so der Bericht.


Aus den Nachbarländern sind Kosovo und Bulgarien am besten mit dem 46. und 47. Rang platziert. Albanien ist 65., Serbien ist 99., Griechenland ist auf dem niederschmetterndem 127. Platz. Makedonien ist mit Abstand das best rangierte Balkanland.

Die freisten Länder in der Welt laut der Studie sind Hong Kong, Singapur, Neuseeland, die Schweiz und Australien, während kommunistisch geführte Länder wie Nordkorea, Venezuela und Kuba zu den letzt-rangierten gehören. Syrien, Irak, Lybien und Somalia wurden aufgrund der Konflikte im Land nicht bewertet.

Vergleich, Bericht 2014 HIER
Heritage Foundation Homepage HIER