Aktuell

Fußball U21 EM: Mazedonien lässt Portugal nicht ins Halbfinale ziehen

Portugals U21-Nationalmannschaft ist bei der EM in Polen in der Gruppenphase gescheitert, Mazedonien fungierte als Spielverderber. Portugal hätte mit einem Unterscheid von drei Toren gegen Mazedonien Gewinnen müssen um ins Halbfinale einzuziehen.


 Die Auswahl um den Neu-Leipziger Bruma und Renato Sanches vom FC Bayern besiegte in Gdynia zwar die bereits ausgeschiedenen Mazedonier mit 4:2, hat als Gruppenzweiter aber die schlechtere Tordifferenz als die Slowakei als Zweiter der Gruppe A und damit keine Chance mehr auf die K.o.-Runde. 

Portugal ging gegen EM-Neuling Mazedonien früh durch Edgar Ié in Führung (2. Minute), RB-Neuzugang Bruma erhöhte mit einem fulminanten Schuss (22.). Die weiteren Tore durch Daniel Podence (57.) und erneut Bruma (90.+1) waren aber letztlich zu wenig für dem EM-Finalisten von 2015, weil auch die Mazedonier noch zwei sehenswerte Tore durch Enis Bardhi (40.) und Kire Markoski (80.) erzielten. Portugal Diogo Jota sah in der Schlussphase noch die Rote Karte (90.+2). 

Die bereits für das Halbfinale qualifizierten Spanier besiegten Serbien mit 1:0 und feierten ihren dritten Sieg in der mazedonischen Gruppe.

Keine Kommentare