Handball: Raúl González verlässt Vardar Skopje zum Saisonende

Das Starensemble von Paris Saint-Germain hat ab der nächsten Saison einen neuen Trainer. Der Spanier Raúl González unterschrieb einen Dreijahresvertrag und löst damit Noka Serdarušić nach drei Jahren ab.


"Raúl ist der ideale Nachfolger für das Duo Zvonimir Serdarušić und Staffan Olsson, denen für ihre Professionalität gedankt werden muss", sagte PSG-Geschäftsführer Jean-Claude Blanc. Mit González soll der lang ersehnte Champions-League-Triumph endlich gelingen.

González coacht derzeit den Champions-League-Sieger RK Vardar Skopje und ist seit März 2017 Cheftrainer der mazedonischen Nationalmannschaft.

Als Spieler gewann der 47-Jährige unter anderem zwei Mal EM-Silber sowie Olympiabronze bei den Spielen in Atlanta 1996.

Serdarušić, der den THW Kiel zwischen 1993 und 2008 zu elf deutschen Meisterschaften, fünf Pokalsiegen und einem Königsklassen-Titel geführt hatte, ist seit 2015 Trainer in Paris. Der frühere Kreisläufer war zuletzt in die Kritik geraten, weil er den erhofften Triumph in der Champions League trotz des vermeintlichen stärksten Kaders zwei Mal verpasste. Serdarušić gewann mit Paris zwei französische Meistertitel.

Keine Kommentare