Bad Brückenau - Mazedonischer Lkw-Fahrer in Not


In der Nacht von Montag auf Dienstag erlitt ein mazedonischer Lkw-Fahrer starke Schmerzen im Unterbauch.

Die hinzugezogene Polizeistreife verbrachte den hilflosen Mann kurzerhand in den Streifenwagen und fuhr ihn ins nahegelegene Krankenhaus.

Kurz nach Mitternacht rief eine mazedonische Spedition bei der Polizei in Bad Brückenau an. Sie erklärten, dass einer ihrer Fahrer gesundheitliche Probleme habe und sich nicht mehr selber helfen kann. Der Lkw konnte auf dem Gelände einer Tankstelle im Innenstadtbereich angetroffen werden. Der Fahrer stieg beim Erkennen der Polizeistreife aus, sank jedoch sofort zu Boden. Er hatte so heftige Schmerzen im Unterbauch, dass er nicht mehr laufen konnte. Die Beamten luden den Hilflosen kurzerhand in den Streifenwagen und verbrachten ihn in das nahegelegene Krankenhaus. Der 30-Jährige wurde untersucht und stationär aufgenommen. Die starken Schmerzen wurden vermutlich durch eine Nierenkolik ausgelöst. Die Spedition wurde über den Verbleib ihres Mitarbeiters und des Fahrzeuges informiert.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare